Doppel-Jubiläum bei Wahr im Jahr 2015

80 und 50 Jahre sind zusammen ein guter Grund zu Feiern

Das 130er-Verkehrsschild, das Aral-Chef Stefan Brok von Bochum mitgebracht hatte, symbolisiert das Doppel-Jubiläum, das die Firma Wahr auf dem Nagolder Wolfsberg feierte mit (von links): Geschäftsführer Wolfgang Wahr, Jörg Debus (Leiter Shell-Handelsgeschäft), Geschäftsführer Bernd Wahr, Stefan Brok (Vorstandsvorsitzender Aral AG), Firmengründer Fritz Wahr, Oberbürgermeister Jürgen Großmann und Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel.

130 Jahre zu feiern setzen sich zusammen aus 50 Jahren Firmengeschichte und dem 80. Geburtstag des Firmengründer Fritz Wahr. Beim Jubiläumsfest auf dem Nagolder Wolfsberg waren 350 Gäste aus Politik und Wirtschaft eingeladen. Auch die Belegschaft und Gäste aus dem persönlichen Umfeld der Unternehmerfamilie feierten mit.

Geschäftsführer Wolfgang Wahr hob in seiner Rede die beachtenswerte Stellung hervor, die sich das Unternehmen in den letzten 50 Jahren erarbeitet hat. Neue Geschäftsfelder, regionale Erweiterungen und die Erschließung weiterer Vertriebskanäle waren notwendig, um dem stetigen Wandel am Markt angemessen zu begegnen. „Sich dem Wandel zu stellen, war für unseren Vater und die Firma schon immer ein Grundprinzip“, so der Unternehmer, der heute mit seinem Bruder Bernd Wahr die Geschicke des mittelständischen Familienbetriebs lenkt. Er würdigte das Engagement der gesamten „Betriebsfamilie“ und die tollen, langjährigen Beziehungen zu Kunden und Lieferanten, wohl wissend, dass zum Erfolg immer viele gehören.

Als den „Selfmademan von Besenfeld“ betitelte der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel den Jubilar Fritz Wahr.

„Ihr seid die Generation, die diese Wirtschaft aufgebaut hat, worauf sich unser Wohlstand gründet“, betonte der Bundestagsabgeordnete. Als Anerkennung überreichte er Fritz Wahr ein Buch mit persönlicher Widmung der Bundeskanzlerin.

Mut zum Risiko und eine großartige Gemeinschaftsleistung bescheinigte Oberbürgermeister Jürgen Großmann der Unternehmerfamilie samt Mitarbeitern. Die Firma Wahr, die sich vom Öl- zum bedeutenden Energieunternehmen entwickelt habe, präge den Wirtschaftsstandort Nagold in besonderem Maße. Dabei schätze die Stadt die Standorttreue der Familie Wahr und ihr soziales Engagement für karitative Zwecke sehr.

Jörg Debus, Leiter des Shell-Handelsgeschäfts in Deutschland, beglückwünschte Fritz Wahr dazu, sein Lebenswerk „in so fähige Hände übergeben“ zu können. Er wie auch der Vorstandsvorsitzende von Aral Deutschland, Stefan Brok, lobten die Fairness und die Zuverlässigkeit, die zur Unternehmensphilosophie bei Wahr gehörten.

Alle Nachrichten