Wir unterstützen bei der Versorgung in Krisenzeiten

Als freiwillige Unterstützer sind wir ab sofort Teil der zivilen Notfallvorsorge im Straßenverkehr

Das Bundesamt für Güterverkehr sorgt im Rahmen des Krisenmanagements und der zivilen Notfallvorsorge für die Transportorganisation des Bundes in Notfallsituationen. Damit wird beispielsweise die Versorgung der Bevölkerung bei Umweltkatastrophen, wirtschaftlichen Krisenlagen oder auch Terroranschlägen sicher gestellt.

Rund 600 Speditions- und Logistikunternehmen in ganz Deutschland haben ihre freiwillige Mitwirkung in der Zivilen Notfallvorsorge im Straßenverkehr erklärt. Damit kann das Bundesamt für Güterverkehr im Ernstfall auf rund 12.000 Lastzüge mit einer Transportkapazität  von ungefähr 190.000 Tonnen zurückgreifen.

Aufgrund unseres modernen Fuhrparks, unserer guten Infrastruktur und unserer logistischen Kompetenz wurden wir vom Bundesamt angefragt, Teil der Transportorganisation des Bundes zu werden. Nach einem persönlichem Gespräch haben wir uns gerne dazu bereit erklärt. So sind wir nun für die Notfallversorgung im Krisenfall beim Bund gelistet und möchten damit auch unserer Verantwortung als Familienunternehmen in Bezug auf Umwelt und Gesellschaft gerecht werden.

Alle Nachrichten